Tel: +41 27 958 12 12 | Fax: +41 27 958 12 13 | info@hotel-bristol-saas-fee.ch
   
 
  hotel   hotellerie suisse   ferienhotel   golfhotel   wanderhotel   familien willkommen   wallis   saas-fee  

Saas-Fee ist Energiestadt

Seit anfangs 2012 bezieht die Gemeinde Saas-Fee von Ihrem Energiepartner EnAlpin AG
zu 100% saubere Natur Energie aus Walliser Wasserkraft.

Nicht nur das gesamte Skigebiet, sondern auch alle anderen öffentlichen und privaten elektrischen Anlagen und
Geräte werden demnach mit garantierter, erneuerbarer Energie betrieben.
Das ist in der Schweiz eine absolute Seltenheit!
Man könnte sogar sagen, dass Saas-Fee den Ausstieg aus der Atomenergie bereits vollzogen hat.
Das ist aber noch nicht alles... denn Saas-Fee kann darüber hinaus bereits auf eine Jahrzehnte alte,
gelebte Nachhaltigkeitstradition zurückblicken und ist damit heute der wohl nachhaltigste Tourismusort der Schweiz.

Label Energiestadt

Das Label Energiestadt wird an Städte und Gemeinden verliehen,
welche – gemessen an ihren Möglichkeiten – überdurchschnittliche Anstrengungen
in der kommuna­len Energie- und Verkehrspolitik unterneh­men.
Das Label stellt die Einführung eines eigentlichen Qualitätsmanagements
im Bereich der kommunalen Energiepolitik dar.

Energiestadt Saas-Fee

Der Gemeinde Saas-Fee wurde das Label Energiestadt am 21. Juni 2002,
dem Tag der Sonnenwende, im Rahmen der Energiewoche überreicht.
Der Erhalt des Labels Energiestadt ist für Saas-Fee nicht nur eine Auszeichnung der bisher verfolgten Energie- und Umweltpolitik,
sondern stellt auch eine Verpflichtung für die Weiterführung des eingeschlagenen Weges dar.
Mit dem beschlossenen energiepolitischen Aktionspro­gramm hat Saas-Fee einen ehrgeizigen Weg
in der kommunalen Energie- und Umweltpolitik eingeschla­gen
und wird künftig seine angestrebte Stellung als ökologisch orientierter Ferienort verstärken und aus­bauen können.

Nahtlose Weiterführung einer konsequenten Nachhaltigkeitspolitik

Während die Energiestrategie 2050 noch zum Teil heftig diskutiert wird,
hat die Tourismusgemeinde Saas-Fee den Ausstieg aus der Atomenergie bereits vollzogen.
Schon seit anfangs 2012 bezieht der Tourismusort von seinem Energiepartner EnAlpin AG
flächendeckend 100% NaturEnergie aus sauberer Walliser Wasserkraft.
Dieser Schritt ist ein weiterer wichtiger Baustein einer jahrzehntelangen Nachhaltigkeitspolitik.
Konkret bezieht Saas-Fee für das gesamte Gemeindegebiet sauberen Strom aus Walliser Wasserkraft – garantiert auf Tagesbasis.
Nicht nur die Anlagen des Skigebietes (inklusive Schneekanonen), sondern auch Hotels, Restaurants,
Wohnungen und Geschäfte werden mit NaturEnergie versorgt.
Das Nachhaltigkeitsengagement der Gemeinde Saas-Fee geht aber nochviel weiter.

Dazu einige Fakten:

• Bereits 1951 entschied sich Saas-Fee, autofrei zu bleiben.
• Saas-Fee ist aber auch Gründungsmitglied der „Allianz in den Alpen“, einem
• Gemeindenetzwerk, das sich für die Umsetzung der Alpenkonvention einsetzt.
• Zudem kennt Saas-Fee eines der restriktivsten Bau- und Zonenreglemente
der Schweiz und hat bereits 1989 ein Regelement über den Haupt- und Zweitwohnungsbau verabschiedet.
Schon seit 2006 ist zudem ein Reglement über die Kontingentierung von Zweitwohnungen in Kraft.

• 1994 war Saas-Fee die erste Tourismusgemeinde der Schweiz, die eine Kehrichtsackgebühr eingeführt hat.
• Im Juni 2002 erhielt die Gemeinde Saas-Fee das Label „Energiestadt“. 
• 2003 konnte Saas-Fee die Auszeichnung „Wintersportdiamant“ entgegen nehmen –
einen Award der niederländischen Skivereinigung in Bezug auf die nachhaltigsten Wintersport--
Destinationen der Alpen.

***

logo facebook logo google plus logo blogspot logo twitter TOP